Natur entdeckenEine Welt voller Wunder – direkt vor der Haustür

Unsere Welt ist ein spannender Ort, voll von erstaunlichen Lebewesen und atemberaubender Natur. Wir möchten einen kleinen Teil zur Erhaltung dieser Natur beitragen und Ihnen zeigen, was es zu erhalten gibt. Stöbern Sie auf der Webseite und finden Sie mehr über uns und unsere Natur heraus.

Je mehr man über die Natur weiß, desto reizvoller wird sie.

Natur entdeckenNeuigkeiten

19.10.2023

Pilzwind

Der Pilzwind - ein meteorologisches Phänomen

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da. Er bringt uns Wind, hei hussassa! So heißt es in einem bekannten Kinderlied. Aber bei genügender Feuchtigkeit lässt er auch Pilze sprießen und erfreut damit so manches Sammlerherz. Aber wusstet Ihr, dass Pilze auch ein meteorologisches Phänomen auslösen und damit das Wetter beeinflussen können? Der sogenannte PILZWIND. Die Pilzsporen werden zum Teil durch den Wind hoch aufgetrieben und helfen bei der Wolkenbildung als Kondensationskerne und regnen somit wieder ab auf die Erde. Damit aber dieses Phänomen stattfinden kann, und die Pilzsporen nicht nur einfach zu Boden fallen, müssen die Sporen hochgetragen werden. Deshalb erzeugen die Pilze ihren eigenen AUFWIND. Die Graphik soll diesen Vorgang etwas bildlich darstellen. Neben den Sporen geben die Pilze auch Feuchtigkeit ab. Das führt dazu, dass die feuchte Luft nach unten sinkt, zur Seite driftet und damit in wärmere Luftschichten gerät. Dabei entsteht Wasserdampf der aufsteigt. Der aufsteigende Wasserdampf wiederum nimmt die Sporen mit nach oben. Allerdings können die Sporen nur bis zu einer maximalen Höhe von 10 cm getragen werden, haben aber dort die große Chance vom Herbstwind weiter getragen zu werden und damit diesen Herbst-Kreislauf aufrecht zu erhalten.

Alle Neuigkeiten

Natur entdeckenVeranstaltungen

Amphibienbestimmung und Arbeit am Amphibienzaun in der Praxis (NABU)

01.03.2024 19:00 Uhr

Vom NABU-Hildesheim

Der Amphibienfachmann, Andreas Kentler, zeigt am Amphibienzaun am Steinberg die heimischen Amphibien und, wie man sie bestimmt. Treffpunkt Parkplatz Kupferschmiede. Bitte achten Sie bei der Anfahrt auf die wandernden Amphibien. Bitte an Taschenlampe, Warnweste, und wetterfeste Kleidung denken. Die Veranstaltung ist wetterabhängig! Anmeldung bei Andreas Kentler, unter Telefon 0173 860 1792 oder unter E-Mail: thomas.engel@nabu-hildesheim.eu.

Invasive Mücken in Deutschland

Ausbreitung, Gefahren & Bekämpfung

Sonntag, 17. März, 2024 um 11 Uhr im Restaurant Sokratis (Langenholzen). Eintritt frei

Die Mücke ist nach wie vor das tödlichste Tier der Erde. Als Überträger vieler verschiedener Krankheitserreger (Vektor) gilt diese neuen Arten zu studieren und zu lernen. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die faszinierende Welt der Mücken und ihrer Biologie.

Alle Veranstaltungen